Flag_de.png

Initiative „!Nie wieder -
Erinnerungstag im deutschen Fußball“

Stadiondurchsage zum „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ an den Spieltagen um den 27. Januar 2019

deutsch

Verehrte Fans und Spieler von Gastverein und Heimverein,
verehrte Freundinnen und Freunde des Fußballs!

Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee die Häftlinge des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau.

Diese Befreiungsaktion ist der Anlass in Anteilnahme und Respekt der Menschen zu gedenken, die aufgrund ihres Glaubens, ihrer Herkunft, ihrer politischen Überzeugung und ihrer sexuellen Orientierung vom national-sozialistischen Terrorregime und von deutschen Bürgerinnen und Bürgern ausgegrenzt, entwürdigt und verfolgt wurden. Viele verschleppte man in die Konzentrationslager und ermordet sie.

Und der Fußball spielte mit. Jüdische sowie politisch andersdenkende Mitglieder schloss man aus der Vereinsfamilie aus und gab sie damit dem Naziterror preis.

Damit das „!Nie wieder“ geschieht, wenden sich unsere Vereine gegen jene, die den Fußball mit antisemitischen und rassistischen Parolen und Aktionen vergiften und missbrauchen.

Das Fundament unseres Zusammenlebens in Deutschland und in Europa, die Demokratie auf der Grundlage der Menschenrechte, muss  gegen die empörenden und verstörenden Übergriffe, die aus den Kurven kommen, auf den Straßen sich austoben, aus der Mitte der Gesellschaft hervorbrechen, verteidigt werden. 

Für eine Kultur des Verstehens und für ein demokratisches Gemeinwesen, in denen die Würde jedes Menschen geachtet und verteidigt wird, dafür setzen wir uns ein und das radikal, verstanden im lateinischen Wortsinn: die Wurzel / der Ursprung. 

Bitte bekräftigt und unterstützt diese Aufforderung zur wehrhaften Einmischung mit Eurem/Ihrem Beifall.

Flag_fr.png

Initiative Plus jamais!
Journée en mémoire des victimes du nazisme dans le football allemand

Annonce aux stades pour la "Journée en mémoire des victimes du nazisme dans le football allemand" lors des matchs autour du 27 janvier 2019

frazösisch

Chères supportrices et supporteurs, chers joueurs du club invité et du club recevant, chères amies et chers amis du football,

Le 27 janvier 1945, des soldats de l'Armée rouge  ont libéré les prisonniers du camp de concentration d'Auschwitz-Birkenau.

Cette date de libération est l'occasion de commémorer, avec empathie et respect, ces femmes et ces hommes discriminés, humiliés et persécutés par le régime terroriste national-socialiste et des citoyens allemands en raison de leur religion, leur origine, leurs convictions politiques et leur orientation sexuelle. Beaucoup d’entre  eux ont été déportés et assassinés dans les camps de concentration.

Et le football a joué le jeu des nazis. Dans ces grandes familles que sont les clubs, les membres juifs et dissidents politiques en furent exclus et ainsi livrés à la terreur nazie.

Pour que cela ne se reproduise plus jamais, nos clubs s’opposent à quiconque empoisonne le football avec  ses slogans et actes antisémites et racistes.

Les fondements du vivre ensemble en Allemagne et en Europe, la démocratie et les droits de l'homme, doivent être défendus contre ces agressions abjectes et inquiétantes qui proviennent des virages des stades, se déversent dans la rue et surgissent au milieu de la société.  

Nous nous engageons pour une culture de la compréhension et pour une communauté démocratique dans laquelle la dignité de chaque être humain est respectée et défendue, nous nous engageons, de manière radicale, au sens latin du terme,  nous nous attaquons  à la racine

Merci de soutenir cet appel à vous engager activement par vos applaudissements.

Mitgliedsantrag herunterladen

Prendre sa carte